Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Limmattalbahn: Ja oder Nein?

Am 22. November stimmt der Kanton Zürich über die Limmattalbahn ab. Wovor fürchten sich die Gegner des Projekts? Warum halten die Befürworter das Tram für notwendig? Das «Regionaljournal Zürich Schaffhausen» hat zur Diskussionsrunde am Bahnhof Dietikon geladen.

Ein Schild mit den Buslinien am Bahnhof Dietikon.
Legende: Kommt hier schon bald ein Schild für die Limmattalbahn dazu? Darüber wird am 22. November entschieden. SRF

Vorgesehen sind 27 Haltestellen auf einer 13 Kilometer langen Strecke. Die Bahn würde in einem Viertelstunden-Rhythmus von Zürich Altstetten über Urdorf, Schlieren und Dietikon nach Spreitenbach und Killwangen verkehren.

Insgesamt kostet das Projekt 755 Millionen Franken. Die Kosten teilen sich die Kantone Zürich und Aargau sowie der Bund. Zürich würde 646 Millionen an das Projekt bezahlen.

Was sagen die Involvierten? Wir haben sie zur Diskussion eingeladen an den Bahnhof Dietikon.

Ein
Legende: Live vor Ort: Das Streitgespräch am Bahnhof Dietikon. SRF

Hören Sie in der Audiogalerie, wie Daniel Issler, Geschäftsführer der Limmattalbahn, für das Projekt wirbt.

Wie denkt die lokale Bevölkerung im Limmattal darüber?

Und was sagt der Kanton Aargau, der seinen Betrag für das Millionenprojekt schon gesprochen hat?

Dietikon

Stadtpräsident Otto Müller im Streitgespräch mit Marcel Ackermann von der «IG Limmattalbahn Nein»

Schlieren

Zwei Politikerinnen über das Für und Wider: Heidemarie Busch (Gemeinderätin, CVP) vs. Manuela Stiefel (Stadträtin, FDP)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger (robo)
    Wer eine laufend wachsende Wirtschafts-Politik verlangt (somit GEGEN die MEI ist!), muss anerkennen und begreifen, dass IMMER MEHR BEWOHNER IM LAND steigende Mobilitätsansprüche haben (ob nun mit mehr Strassen oder mehr Bahn- oder Tramgeleisen, ist sekundär!). Wenn schon diese "Wachstums-Euphorie" weitergehen MUSS (!), so sind Geleise mit schnelleren, staufreien Geschwindigkeiten sicher das "kleinere Uebel"!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von W. Pip (W. Pip)
      Genau deshalb stimmte ich gegen die Limmattaalbahn. Ich akzeptiere diese Politik der laufend geschaffenen Fakten nicht mehr länger und will diesen Wachstumswahn durchbrechen!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen