Boot kentert Mann ertrinkt im Rhein

Weitansicht vom Rhein bei Schaffhausen.

Bildlegende: Rega-Helikopter, Bootsführer und Taucher der Schaffhauser Polizei suchten in der Nacht nach dem Vermissten. Keystone

  • Am Dienstagabend ist ein Mann im Rhein gestorben.
  • Er war auf einem Motorboot unterwegs, das kurz vor Mitternacht kenterte.
  • Der 54-Jährige konnte nur noch tot geborgen werden.

Acht Personen waren am späten Dienstagabend auf dem Rhein in der Nähe von Schaffhausen auf einem Motorboot. Gegen 23:30 Uhr kenterte dieses. Alle Passagiere fielen ins Wasser.

Sieben Personen konnten sich selbständig ans Ufer retten und blieben unverletzt, so die Schaffhauser Polizei am Mittwoch. Ein 54-Jähriger blieb im Rhein zurück. Er wurde später nach einer umfangreichen Suche tot geborgen.

Warum das Boot kenterte ist noch unklar. Die Polizei führt Abklärungen durch. Für die Suche standen neben einem Rega-Helikopter auch Bootsführer und Taucher der Schaffhauser Polizei im Einsatz.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Die Plastikfischer vom Rhein

    Aus Einstein vom 8.9.2016

    Der Rhein gehört zu den am stärksten mit Mikroplastik belasteten Strömen der Welt. 191 Millionen Partikel fliessen pro Tag den Rhein hinunter, schätzen Basler Forscher, die zwischen Basel und Rotterdam das Wasser untersuchen. Jetzt wollen sie klären, wie das Plastik in den Fluss kommt – und wie sich die Milliarden von kleinsten Plastikteilchen auf Pflanzen und Tiere auswirken.