Mehr als 1000 neue Wohnungen: Zürich Nord soll weiter wachsen

In Leutschenbach Mitte soll eine städtische Siedlung mit fast 400 preisgünstigen Wohnungen entstehen. Eine weitere Überbauung mit 400 bis 800 Wohnungen, einer Schulanlage, einem Quartierpark und Raum für das Gewerbe plant die Stadt an der Thurgauerstrasse.

Ausschnitt aus Google Maps, eingefärbt das Areal, für das die Stadt 2009 eine Testplanung lancierte.

Bildlegende: 2009 schrieb die Stadt eine Testplanung für das Areal Leutschenbach Mitte (T1) aus. Nun soll dort gebaut werden. Google Maps/Montage SRF

Für die Wohnsiedlung «Leutschenbach Mitte» lanciert die Stadt in diesen Tagen einen Wettbewerb. Auf dem 21'000 Quadratmeter grossen Areal will die Stadt preisgünstigen Wohnraum «für Familien und vielfältige Haushaltformen» erstellen. Auch das Gewerbe soll dort Platz erhalten. Die Siedlung soll 2020 bezugsbereit sein.

Schnellen Wechsel bremsen

Die Stadt will mit der Überbauung dem Quartier Leutschenbach «zu mehr Stabilität verhelfen», wie sie mitteilt. Denn nirgends in der Stadt Zürich wechselt die Bevölkerung so schnell wie in Leutschenbach: Pro Jahr zieht fast ein Fünftel der Menschen weg und macht neuen Bewohnerinnen und Bewohnern Platz.

Eine weitere städtische Siedlung soll an der Thurgauerstrasse entstehen. Dieses Areal ist dreimal so gross wie das Areal in Leutschenbach Mitte und soll auch Platz für einen Park und eine neue Schulanlage bieten. Dort startet die Stadt ein Testplanungsverfahren.