Mehr Besucher dank Meer-Ausstellung

2012 war für das Zürcher Museum für Gestaltung ein Rekordjahr in Sachen Besucher. Die Ausstellung «Endstation Meer? Das Plastikmüll-Projekt» lockte 425 Schulklassen ins Museum.

Plastik-Müll im Museum für Gestaltung

Bildlegende: Besucherrekord im Museum für Gestaltung: Die Plastikmüll-Ausstellung lockte Schulklassen in Scharen an. Keystone

Das Jahr 2012 war für das Zürcher Museum für Gestaltung ein erfreuliches Jahr: 155'000 Eintritte hat das Museum verkauft. Dies sei das beste Ergebnis in den letzten 50 Jahren.

Unter den vielen Besuchern waren 2012 besonders viele Schülerinnen und Schüler. 425 Klassen machten sich in der Ausstellung «Endstation Meer?» ein Bild über den Plastikmüll in den Meeren.

Ausstellung auf Tournee

Die Plastikmüll-Ausstellung stösst auf so viel Interesse, dass sie im Moment in Hamburg zu sehen ist. Danach wird sie mehrere Jahre lang quer durch Europa reisen. Die Ausstellung ist derart gefragt, dass das Museum für Gestaltung Zürich sogar eine Kopie davon hergestellt hat.

Krimi und 3D

2013 will das Museum für Gestaltung seine Besucher mit einer Ausstellung über den Kriminalfilm anlocken. Dazu zeigt es die neuartige 3D-Drucktechnik, mit welcher spezielle Drucker Gegenstände dreidimensional herstellen können.