Zum Inhalt springen
Inhalt

Minus bei den Logiernächten Asiatische Touristen ziehen Zürich Schaffhausen vor

Zum ersten Mal nach zehn Jahren muss «Schaffhauserland Tourismus» einen Rückgang bei den Logiernächten hinnehmen.

Touristen lassen sich vor einem Wasserfall fotografieren
Legende: Asiatische Touristen besuchen gerne den Rheinfall, sie übernachten aber lieber in Zürich. Keystone

Die Tourismusregion Zürich hat 2017 ihren Rekord vom Vorjahr nochmals gesteigert: Die Zahl der Übernachtungen nahm um rund 340'000 auf knapp 6 Millionen zu (+6 Prozent). Besonders gut hätten sich die asiatischen Märkte entwickelt, sagte der Direktor von «Zürich Tourismus», Martin Sturzenegger.

Die neue Positionierung von Zürich habe sich bewährt: «Wir vermarkten Zürich nicht als Grossstadt mit einem hübschen See und einer schönen Altstadt, sondern als Alpenstadt nahe beim Rheinfall».

Touristen stehen auf einem Aussichtspunkt und fotografieren das Panorama
Legende: Für asiatische Touristen ist Zürich der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in die Alpen. Keystone

Schaffhausen profitiert nur zum Teil

Vom Zürcher Boom profitiert auch das nahe Schaffhausen. Die Zahl der Besuche am Rheinfall und bei der Rheinschifffahrt habe 2017 deutlich zugenommen, erklärt der Direktor von «Schaffhauserland Tourismus», Beat Hedinger. Doch die Nähe zu Zürich führe dazu, dass die Touristen auf eine Übernachtung in Schaffhausen verzichteten und wieder zurück nach Zürich reisten.

Zürich hat für asiatische Touristen das breitere Angebot als Schaffhausen
Autor: Beat HedingerDirektor Schaffhauserland Tourismus

Zum ersten Mal nach zehn Jahren muss «Schaffhauserland Tourismus» einen Rückgang der Logiernächte um 2,2 Prozent auf gut 153'000 hinnehmen. Bei den Schaffhausern nimmt man den Rückgang gelassen. Eine Neuausrichtung der Strategie komme nicht in Frage, so Beat Hedinger.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.