Mit dem Velo sicher durch Baustellen

Was Baustellen anbelangt, hat die Stadt Zürich die Velofahrerinnen und -fahrer bis anhin stark vernachlässigt. Das soll sich ändern: Neue Schilder sollen Velos sicher durch Baustellen führen oder um Baustellen herum leiten.

Schilder leiten Velos durch eine Baustelle beim Paradeplatz.

Bildlegende: Bereits im Einsatz: Neue Umleitungsschilder für Velos beim Paradeplatz. SRF

Wer sich mit dem Velo durch Baustellen schlängelt, tut meistens das, was er oder sie gerade für richtig hält. Dem Prinzip «ich organisiere mich selber» soll nun, wie Daniel Leupi, Polizeivorsteher der Stadt Zürich, erklärt, ein geordnetes Konzept gegenübergestellt werden.

Neue Umleitungsschilder für Velos

Die Stadt Zürich will mehr auf die Bedürfnisse der Velofahrerinnen und -fahrer eingehen. Als Teil des «Masterplan Velo», der bis 2025 läuft, soll die Situation bei Baustellen verbessert werden. Wie bei Autos auch führen nun orange Schilder die Velos durch Baustellen oder zeigen Umleitungen an. Bestehende Velorouten sollen möglichst beibehalten werden und sicher bleiben.

Bei neun Baustellen – etwa an der Bahnhofsstrasse – sind die neuen Schilder bereits in Gebrauch und werden getestet. Die Bevölkerung kann unter anderem über die «Züri wie neu»-App, per Email oder an der Baustelle selber ihr Feedback geben. Bis März 2014 arbeitet die Verwaltung konkrete und verbindliche Anweisungen aus, wie Velos durch Baustellen geführt werden müssen.