Mittlere Spur im Milchbucktunnel soll wieder geöffnet werden

Seit zwei Jahren ist der mittlere Streifen des Milchbucktunnels aus Sicherheitsgründen gesperrt. In einem offenen Brief an das Bundesamt für Strassen fordert SVP-Kantonsrat Mauro Tuena, dass diese gesperrte Spur wieder geöffnet wird. Damit der Verkehr stadtauswärts flüssiger rollt.

Der beleuchtete Milchbucktunnel mit 3 Fahrspuren, rechts fährt ein Auto

Bildlegende: Die dritte Fahrspur im Zürcher Milchbucktunnel soll wieder eröffnet werden. keystone

MIt einem offenen Brief an das Bundesamt für Strassen macht SVP-Kantonsrat Mauro Tuena Druck: Die dritte Fahrspur im Milchbucktunnel soll wieder geöffnet werden. Das Bundesamt für Strassen hatte sie vor 2 Jahren aus Sicherheitsgründen geschlossen, weil der Rettungsstollen saniert wurde.

Seither bildet der mittlere Streifen eine räumliche Trennung des Gegenverkehrs, dient als Pannenstreifen und als Zufahrt für die Blaulichtorganisationen. Der Verkehrsclub ACS hatte gegen den Entscheid einen Rekurs eingeleitet und vom Bundesverwaltungsgericht Recht bekommen.

Mehrverkehr in der Stadt wegen Baustellen am Nordring

Mauro Tuena begründet seinen Brief mit den Baustellen am Nordring, die den Schleichverkehr in der Stadt Zürich förderten. Werde die mittlere Spur im Milchbucktunnel stadtauswärts geöffnet, führe dies zu einer Entlastung des ganzen Verkehrsflusses, ist Tuena überzeugt.

Stadt und Kanton Zürich könnten das Anliegen Tuenas unterstützen: Sie hatten bereits früher moniert, dass der Spurabbau im Milchbucktunnel den Verkehrsfluss behindere.

Das Bundesamt für Strassen äussert sich nicht zu diesem Brief: Es gebe eine schriftliche Antwort und kommuniziere nicht über die Medien, hiess es auf Anfrage.