Museum zu Allerheiligen: Direktor Peter Jezler entlassen

Ende August stellte der Schaffhauser Stadtrat Peter Jezler frei. Er habe mit seiner ehrgeizigen Gangart das Personal überfordert, war die Begründung. Nun erhält Peter Jezler die Kündigung. Dies bestätigte er gegenüber Radio SRF.

Peter Jezler hinter einer Rednerpult.

Bildlegende: Peter Jezler überlegt sich, beim Regierungsrat gegen die Entlassung zu rekurrieren. SRF

Am Dienstagnachmittag wurden die Angestellten des Museums zu Allerheiligen informiert: Ihr Chef, Peter Jezler, erhält die Kündigung, mit einer Frist von sechs Monaten.

Der Stadtrat will zwar erst am Mittwoch Stellung nehmen. Der Vorwurf ist aber bekannt: Peter Jezler habe zwar mit beliebten Ausstellungen viel Publikum ins Museum geholt, sei dabei aber sinngemäss über Leichen gegangen (siehe Link).

Weiterzug an den Regierungsrat?

Peter Jezler ist empört über die Art und Weise der Entlassung: «Das Verfahren war unsäglich: Man kündigte mir ein Coaching an und im Nachhinein erfahre ich, dass der angebliche Coach eine Untersuchung durchgeführt hat.» Laut Peter Jezler habe sich nur ein kleiner Teil der Angestellten gegen ihn gestellt, diese hätten aber einen guten Draht zur grössten privaten Geldgeberin, der Sturzenegger Stiftung.

Peter Jezler prüft nun mit seinem Anwalt, ob sich ein Rekurs beim Regierungsrat lohnen könnte. Der Schaffhauser Stadtrat seinerseits wird am Mittwoch erklären, weshalb er die Kündigung ausgesprochen hat.