Zum Inhalt springen

Nach 4 Jahren zurück «Wir waren total überglücklich»

Die EVP hat die richtige Taktik gewählt. Nun kehrt Claudia Rabelbauer nach vier Jahren ins Zürcher Parlament zurück.

Claudia Rabelbauer sitzt am Schreibtisch und blickt in ihr Smartphohne
Legende: Noch immer kann Claudia Rabelbauer am Smartphone Glückwünsche für den Wahlerfolg entgegennehmen. SRF

Der 14. Februar 2014 war ein bitterer Tag im politischen Leben von Claudia Rabelbauer. Nach dem knappen Erfolg der EVP in den Parlamentswahlen hatte die Stadt die Stimmen im Wahlkreis 9 nachzählen lassen. Dem Wahlkreis, in dem die EVP nach der ersten Zählung die Fünfprozent-Hürde ganz knapp geschafft hatte. Das Resultat der Nachzählung war niederschmetternd: Zwei Listen fehlten für das Quorum – die EVP schied aus dem Gemeinderat aus.

Jetzt – vier Jahre später – ist die Gemütslage umgekehrt: Überschäumende Freude. Die Taktik der EVP ist aufgegangen und sie zieht wieder in den Zürcher Gemeinderat ein. Gleich in zwei Wahlkreisen hat die EVP mit Unterstützung der BDP die Wahlhürde für Kleinparteien übersprungen. Zusammen mit drei Kollegen darf Claudia Rabelbauer wieder für die EVP im Rathaus Platz nehmen.

Was ist anders als vor vier Jahren? Sicher hat die Allianz mit der BDP geholfen. Die beiden Parteien traten bei den Gemeinderatswahlen auf einer gemeinsamen Liste an. Claudia Rabelbauer hat zudem für den Stadtrat kandidiert, was ihr zusätzliche Medienpräsenz verschafft hat. Und die Partei konzentrierte sich im Wahlkampf auf die aussichtsreichen Kreise 9, 11 und 12.

Es hatten nur zwei Stimmen gefehlt – das vor Augen hat mich motiviert.
Autor: Claudia RabelbauerVizepräsidentin EVP

Auch ist es der EVP in den vier Zwischenjahren gelungen, sich im Gespräch zu halten. Zum Beispiel mit der Initiative, mit der sie die Fünfprozent-Hürde bekämpfte. Auch wenn der Initiative an der Urne kein Erfolg beschieden war.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.