Zum Inhalt springen
Inhalt

Nach der Ersatzwahl Kommt es zu einer kleinen Rochade im Schaffhauser Regierungsrat?

Statt Cornelia Stamm Hurter (SVP) könnte Erziehungsdirektor Christian Amsler (FDP) das Finanzdepartement übernehmen.

Foto des aktuellen Schaffhauser Regierungsrats
Legende: Der Schaffhauser Regierungsrat heute: Für Rosmarie Widmer Gysel (SVP) kommt nun Cornelia Stamm Hurter (SVP). Keystone

Mit fast zwei Drittel der Stimmen verteidigt Cornelia Stamm Hurter den Sitz für die SVP im Schaffhauser Regierungsrat. Konkurrentin Claudia Eimer von der SP hatte bei den Ersatzwahlen am Sonntag keine Chance. Ob Stamm Hurter das Finanzdepartement von der abtretenden Rosmarie Widmer Gysel übernimmt, ist aber alles andere als sicher.

Hinter den Kulissen wird spekuliert, dass Erziehungsdirektor Christian Amsler von der FDP ins Finanzdepartement wechseln könnte. In der Vergangenheit hat Amsler immer wieder angedeutet, dass er es sich vorstellen könnte, auch noch andere Aufgaben in Angriff zu nehmen. Heute wollte Christian Amsler solche Pläne gegenüber dem «Regionaljournal» weder bestätigen noch dementieren.

Wechsel ins Finanzdepartement hat schon fast System

Christian Amsler hat in seinen bald acht Jahren als Erziehungsdirektor eine turbulente Zeit hinter sich. Erst im letzten Sommer hat ihn der Kantonsrat als Präsident des Schaffhauser Erziehungsrats entmachtet. Ein Wechsel würde nicht überraschen, auch weil es für seine Partei, die FDP, interessant sein könnte, das Finanzdepartement – ein Schlüsseldepartement – zu übernehmen.

Christian Amsler wäre nicht der erste Schaffhauser Regierungsrat, der vom Erziehungs- ins Finanzdepartement wechselt. Auch Rosmarie Widmer Gysel oder deren Vorgänger Heinz Albiker waren zuerst im Finanzdepartement, wechselten dann aber zu den Finanzen. Christian Amsler würde diese Tradition also gewissermassen fortführen.

Die Departementsverteilung nimmt der Schaffhauser Regierungsrat voraussichtlich Mitte Dezember vor.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.