Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Neuer Anlauf für Anerkennung der Frauenzunft

Eine neue Umfrage unter den Zünftern soll klären, ob die Frauen künftig offiziell am Sechseläuten geduldet sind. Das Zentralkomitee der Zünfte distanziert sich von der Aktion.

2011 durfte die Frauenzunft nur vor dem offiziellen Umzug durch Zürich marschieren.
Legende: 2011 durfte die Frauenzunft nur vor dem offiziellen Umzug durch Zürich marschieren. Keystone

Im Herbst 2011 stimmte eine Mehrheit der Zürcher Zünfte dagegen, der Gesellschaft zu Fraumünster («Frauenzunft») ein ständiges Gastrecht am Sechseläutenumzug zu gewähren. Nachdem die Gesellschaft zur Constaffel dieses Jahr die Frauenzunft offiziell als Gäste zum Sechseläuten eingeladen hat, rückt die Frauenfrage erneut in den Fokus.

Verschiedene Zünfter starteten eine schriftliche Umfrage unter allen Zünftern. Die Umfrage, die dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen» vorliegt, soll eruieren, «ob ein Meinungsumschwung stattgefunden hat».

«Nicht repräsentativ»

Das Zentralkomitee der Zürcher Zünfte (ZZZ) hat Kenntnis von der Umfrage. ZZZ-Mediensprecher Andreas Weidmann betont aber, das Komitee habe damit nichts zu tun: «Das ist eine Initiative von ein paar Zünftern. Deshalb hat diese Umfrage auch keinen repräsentativen Charakter.» Die Initianten der Umfrage - immerhin rund 30 Zünfter aus 14 verschiedenen Zünften - wollen sich nicht dazu äussern, um das umstrittene Thema nicht «unnötig hochzukochen», wie es auf Anfrage heisst. Die Umfrage läuft noch bis Mitte Juni. Dann werden die Rückmeldungen ausgewertet. Parallel dazu sucht eine Arbeitsgruppe der Zunftmeisterversammlung, dem obersten Organ der Zürcher Zünfte, nach Lösungen in der heiklen Frauenfrage.

«Die schweigende Mehrheit ist für uns»

Die Frauen interpretieren dies als Anzeichen dafür, dass bei den Zünftern ein Meinungsumschwung im Gange ist: «Es gibt eine schweigende Mehrheit, die dafür ist, dass die Frauen integriert werden. Diese Mehrheit wird jetzt aktiver», findet Regula Zweifel, die Präsidentin der Gesellschaft zu Fraumünster (GzF).

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Myriam Thyes, Düsseldorf und Zürich
    Die "Frauenzunft" kann nur als Anstoss gesehen werden, endlich in allen Zünften regulär Frauen aufzunehmen! Es ist für das heutige Zürich einfach unerträglich, dass es immer noch berufliche Männer-Seilschaften gibt, karriere-fördernde Interessenverbände, die Frauen explizit ausschliessen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von J Hämmerli, Weesen
    Müssen wir überall dabei , sein(Nein)nur weil wir Frauensind,es geht auch ohne uns.Fülle mich nit weniger Wert es kann nit sein,das wir alles ändern, was sich bewährt hat
    Ablehnen den Kommentar ablehnen