Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Neues Zürcher Flugregime im nördlichen Gegenwind

Im neuen Betriebsreglement, das ab kommendem Montag aufliegt, will der Zürcher Flughafen die An- und Abflüge im Osten entflechten. Eine Sicherheitsmassnahme. Dem Norden würde sie wohl mehr Lärm bringen.

Swiss-Airbus setzt zur Landung an: Künftig sollen sich die landenden nicht mehr mit startenden Fliegern kreuzen.
Legende: Swiss-Airbus setzt zur Landung an: Künftig sollen sich landende nicht mehr mit startenden Fliegern kreuzen. Keystone

Dass der Flughafen die Starts und Landungen beim sogenannten Ostkonzept räumlich trennen will, geht nicht zuletzt auf eine Sicherheitsauflage des Bundes zurück: «Diese Abflüge sollen in Zukunft über den südlichen Teil des Flughafens abgewickelt werden, die Anflüge von Norden her», erklärt Flughafen-Sprecherin Sonja Zöchling gegenüber Radio SRF. Heute kreuzen sich startende und landende Flugzeuge mehrmals pro Tag - eine komplizierte und risikobehaftete Situation. Die Trennung soll das Risiko von Zusammenstössen erheblich mindern.

Fluglärmgegner befürchten Lärm am Wochenende

Dass gegen dieses neue Betriebsreglement Widerstand aufkommen wird, ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Denn es bedeutet mehr Fluglärm für den Norden: «Vor allem an den Wochenenden und in den Randstunden wird es für uns lauter», ist Hanspeter Lienhard, Präsident der Anti-Fluglärmorganisation IG Nord, überzeugt.

Verärgert reagieren auch die Landkreise ennet der deutschen Grenze: Mit dem neuen Betriebsreglement werde der politisch gescheiterte Fluglärm-Staatsvertrag «durch die Hintertüre» eingeführt. «Das ist nicht akzeptabel», macht Landrat Martin Kistler aus Waldshut klar. Das Fluglärmforum Süd hingegen begrüsst das neue Flugregime, weil die geplanten Südabflüge geradeaus vorläufig wegfallen.

Wegen der vielen Einsprachen, die es geben dürfte, rechnet man beim Flughafen mit fünf bis sieben Jahren, bis mit dem neuen Betriebsreglement geflogen werden kann.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von H. Frühling, Bern / Zürich
    Sie wissen einfach nicht, was der Südstart ist. Richtung Süden starten und sofort links (Osten) abbiegen, so werden die Südschneiser von jeglichem Fluglärm befreit. So gewinnt man Abstimmungen: Diese Leute werden dann zum Dank wieder für einen Flughafenausbau stimmen. (Man muss nur wissen wie, dann kann man fast alles erreichen).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von kari huber, surin
    Anflüge aus Norden, Abflüge nach Süden - und darüber sollen sich die Anwohner im Süden freuen? Seit wann entsteht beim Start weniger Lärm als bei der Landung? So etwas Dummes habe ich noch nie irgendwo gelesen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen