Zum Inhalt springen

Neujahrsgespräche 2018 «Viele wollen sich nicht ständigen outen müssen»

Vincenzo Paolino plant in Zürich ein Alterszentrum für homosexuelle Seniorinnen und Senioren.

Legende: Audio Neujahrsgespräch mit Vincenzo Paolino (4.1.2018) abspielen. Laufzeit 9:37 Minuten.
9:37 min, aus Regi ZH SH vom 04.01.2018.

SRF News: Weshalb braucht es ein Alterszentrum für homosexuelle Seniorinnen und Senioren?

Viele Homosexuelle sagen mir: Je älter ich werde, umso weniger kann ich mir vorstellen, in einem normalen Altersheim zu leben. Einerseits wollen sich viele ältere Homosexuelle nicht mehr ständig outen müssen. Andererseits unterscheiden sich auch die Themen und Lebensrealitäten der Vergangenheiten. Zwischen einem schwulen Mann, der auf der rosa Liste der Zürcher Polizei stand und einer heterosexuellen Frau, die Enkelkinder hat. Da sind die Erfahrungshintergründe schon komplett unterschiedlich.

Werden homosexuelle Seniorinnen und Senioren heute diskriminiert in den klassischen, normalen Alterszentren?

Ich war selber fast 15 Jahre als Leiter Pflegung und Betreuung in einem klassischen Pflegeheim tätig. Ich habe in diesen Jahren keine einzige Person kennengelernt, die sich mir gegenüber geoutet hätte, obwohl ich selber ja offen schwul gelebt habe. Ein solcher Rückzug ins ganz Private erleben wir in den normalen Alters- und Pflegezentren sehr häufig.

Wie soll denn ein solches Alterszentrum für homosexuelle Seniorinnen und Senioren aussehen? Wie unterscheidet es sich von einem normalen Altersheim?

Ich stelle mir zum Beispiel einen Filmabend zur Geschichte der «Queer Community» vor oder Kulturveranstaltungen, die einen Heterosexuellen vielleicht nicht unbedingt interessieren. Ich denke, dass der Ausstausch zwischen Menschen, die in ihrer Jugend Ähnliches erlebt haben, sehr schön sein kann.

Das Gespräch führte Dominik Steiner.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.