«Ohne Worte schaffen wir Göttliches»

An Ostern stehen sie nicht im Stau, sondern Schulter an Schulter in der Kirche. Die Sängerinnen und Sänger des katholischen Kirchenchors in Küsnacht.

«Ding, dong, dang, dung» bereits aus der Ferne hört man die Sängerinnen und Sänger des Kirchenchors sich einsingen «ma, me, mi, mo, mu». Männer und Frauen, die die Feiertage nicht auf dem Sofa verbringen, sondern singend.

Der Kirchenchor der katholischen Kirche Küsnacht singt über die Ostertage an einem Gottesdienst nach dem anderen. Die Kirche ist in diesen Tagen stets voll.
Nicht nur deshalb proben die Sängerinnen und Sänger leidenschaftlich gern. Sondern auch wegen dem «Wir-Gefühl» oder wie es diese zwei Altistinnen sagen: «Wir singen aus Freude, etwas gemeinsam zu erarbeiten» und «ohne Worte schaffen wir Göttliches».

Die Kirchgemeinde Küsnacht feiert während den Ostertagen besonders leidenschaftlich. Nicht nur die Chorsängerinnen und -sänger setzten sich voll ein, sondern es kann durchaus auch vorkommen, dass der Abwart der Kirchgemeinde für den Chor eine Lasagne zubereitet oder der Kantor eine Freinacht einlegt.