Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen «Quizduell from Hell»: Das Handy-Spiel kommt in der Realität an

Statt alleine zu Hause, lieber im Restaurant gegeneinander spielen. Das beliebte Handy-Spiel Quizduell schafft es als Abendunterhaltung in die Realität. Im Zürcher «Karl der Grosse» treten die vergifteten Spieler gegeneinander an.

Zwei junge Männer sitzen mit Handy an einem Tisch
Legende: «Quiz Duell» in der realen Welt: das virtuelle Handy-Spiel als Abendveranstaltung. SRF

Über 15 Millionen Menschen spielen auf ihrem Handy «Quizduell». Dort testen sie virtuell ihr Allgemeinwissen - gegen Gegner, die sie nicht unbedingt kennen müssen. Das Zürcher Restaurant «Karl der Grosse» hat das virtuelle Quiz nun in die Realität geholt und einen Handy-Spielabend organisiert.

30 junge Menschen tippen ruhig und konzentriert auf ihren Handys herum, gesprochen wird dabei kaum. Organisator Christoph Schneider erwartet viel von diesem ersten realen «Quizduell»: «Es soll heftige Diskussionen, Jubelschreie, Tränen, Blut und Schweiss geben!»

Wer verliert, fliegt raus

Ganz so archaisch geht es dann doch nicht zu und her. 1-gegen-1 treten die Quiz-Duellanten gegeneinander an, wer die Vorrunde übersteht, erreicht den Viertelfinal. Danach geht es im KO-System weiter: wer verliert, fliegt raus.

Das erste reale Quizduell gewinnt nach zwei Stunden Kampf schliesslich «Kai, der Hamburger».

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.