Raphaël Rohner – FDP: Der Krisenmanager im Stadtrat

Er hatte vor vier Jahren den wohl härtesten Einstieg ins Amt. Als Baureferent musste Raphaël Rohner mit der verunglückten Sanierung der KBA Hard gleich eines der grössten Debakel in der Geschichte der Stadt Schaffhausen ausbaden.

  • Politisches Amt: Baureferent
  • Alter: 58 Jahre
  • Politisch aktiv seit: 1997
  • Partei: FDP
  • Erlernter Beruf: Jurist
  • Zivilstand: verheiratet

Raphaël Rohner gilt als das Arbeitstier im Stadtrat. Zugutehalten darf man ihm, dass er die Millionenverluste der Kehrichtbehandlungsanlage Hard unterdessen stoppen konnte. Auch einige heisse Eisen packte Rohner in seinen ersten vier Amtsjahren an. So etwa die Sanierung des verlotterten Stadthausgevierts oder die Umgestaltung des Rheinufers.

Hier ist allerdings noch nichts erreicht: Beim Stadthausgeviert muss sich erst noch weisen, ob Rohners Pläne aufgehen und sich interessierte Baurechtsnehmer finden lassen. Beim Rheinufer kritisieren linke Parteien und Architekten, dass der «Berg eine Maus» geboren hat. Aus der geplanten grossen Aufwertung sei nur eine etwas bessere Strassensanierung geworden.

Kritisiert wird Rohner, der strikte auf Parteilinie politisiert, ansonsten wenig.