Regionaler Naturpark Schaffhausen: Bund heisst Projekt gut

Die Errichtung von regionalen Naturpärken in Schaffhausen, Neckertal SG und Simplon VS wird vom Bund finanziell unterstützt. Das Schaffhauser Projekt ist gemäss dem Bund eine Besonderheit.

Im Januar hat der Kanton Schaffhausen beim Bundesamt für Umwelt ein Gesuch eingereicht, dass der Bund die Errichtung eines «Regionalen Naturparks Schaffhausen» mitfinanziert. Dieses Gesuch hat der Bund nun gutgeheissen: Das Projekt erfülle die Voraussetzungen.

In doppelter Hinsicht eine Besonderheit: der Regionale Naturpark Schaffhausen.

Bildlegende: In doppelter Hinsicht eine Besonderheit: der Regionale Naturpark Schaffhausen. ZVG

Dies bedeutet für die acht Gemeinden, die beim Schaffhauser Projekt mitmachen, dass sie von 1.5 Millionen Franken Bundesgeldern profitieren. Gemäss dem Bundesamt ist das Projekt eine Besonderheit, weil es grenzüberschreitend mit deutschen Gemeinden lanciert wurde. Zudem ist es der erste regionale Naturpark, in welchem die für das Mittelland typische einheimische Flora und Fauna gefördert wird.

Bisher 14 regionale Naturpärke

Seit dem 1. Januar 2013 zählt die Schweiz 14 regionale Naturpärke mit dem Label «Schweizer Pärke»: Beverin, Binntal, Chasseral, Diemtigtal, Doubs, Ela, Entlebuch, Gantrisch, Gruyère Pays-d'Enhaut, Jurapark Aargau, Jura vaudois, Pfyn-Finges, Thal und Val Müstair.

Sendung zu diesem Artikel