Reiten lernen trotz Angst vor Pferden

Der erste Reitsimulator der Schweiz steht im Zürcher Industriequartier, mitten im Technopark. Er soll auch gegen Rückenbeschwerden helfen.

Video «Hoch zu Ross auf dem Reitsimulator» abspielen

Hoch zu Ross auf dem Reitsimulator

4:23 min, aus Schweiz aktuell vom 24.6.2014

Im Bürokomplex des Technoparks steht seit kurzem der erste Reitsimulator der Schweiz, Modell «Dressur». Der Simulator kommt aus England und heisst Sir Humphrey, besteht aber aus Hartschalenplastik. Sir Humphrey hat gegenüber seinen lebendigen Artgenossen einen entscheidenden Vorteil: Es ist praktisch unmöglich, herunterzufallen. Für Notfälle gibt es einen Not-Knopf, der Sir Humphrey sofort bockstill stehen lässt.

Reitsimulator übertrifft echtes Pferd

Sir Humphrey kann Schritt, Trab und Galopp – je in einer langsamen und einer schnellen Variante. Ausgestattet mit viel Technik und diversen Sensoren zeigt ein Monitor vor dem Pferd an, wie und wo der Reiter das Pferd belastet. Das hilft im Unterricht, sich zu verbessern, ohne gleichzeitig aufs Pferd achten zu müssen.

Auch Reitlehrerin Jenny Neuhauser sagt, sie könne mit dem Reitsimulators noch lernen. Mit Sir Humphrey lassen sich auch Ängste vor dem Reiten abbauen. Und sogar gefahrlose und höchst effiziente Rückentherapie ist möglich.