Zum Inhalt springen

Header

Audio
Narkose war «keine Alternative»
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 15.01.2020.
abspielen. Laufzeit 00:38 Minuten.
Inhalt

Reptil im Zoo Zürich getötet Krokodilbiss war ein «tragischer Unfall»

Nach einem Zwischenfall mit einem Krokodil im Zoo Zürich zeigen Untersuchungen: Schuld trägt niemand.

Der Vorfall ereignete sich am 23. Dezember 2019 im Krokodilgehege des Zürcher Zoos: Ein Philippinen-Krokodil verbiss sich in die Hand einer Pflegerin. Tierpfleger mussten das Tier daraufhin erschiessen.

Wie interne und polizeiliche Untersuchungen zeigen, handelte es sich dabei um einen «tragischen Arbeitsunfall». Dies hält der Zoo Zürich in einer Mitteilung fest. Der Vorfall wird keine Folgen für den zoologischen Garten haben.

Mehrere Minuten lang zugebissen

Laut den Untersuchungen erwischte das Krokodil durch eine Trennwand hindurch mit seiner Schnauzenspitze die Hand der Pflegerin und liess sie mehrere Minuten lang nicht mehr los. Der Zoo befürchtete, dass sich das Krokodil um die eigene Achse hätte drehen können und die Hand abgerissen hätte. Deshalb wurde das Tier zum Abschuss freigegeben.

Es hätte zu lange gedauert, bis die Betäubung gewirkt hätte.
Autor: Alex RübelDirektor Zoo Zürich

Eine Narkose war laut Zoodirektor Alex Rübel aus Zeitgründen keine Alternative: «Es hätte zwischen fünfzehn und dreissig Minuten gedauert, bis das Krokodil eingeschlafen wäre», so Rübel. Bei einem aufgeregten Krokodil wirkten die Medikamente gar noch später.

Krokodil
Legende: Philippinen-Krokodile sind vom Aussterben bedroht. In freier Wildbahn gibt es nur noch 250 Exemplare. ©Zoo Zürich/Enzo Franchini

Wie der Zoo weiter schreibt, musste die Tierpflegerin nach dem Vorfall ins Spital. Ihre Hand war schwer verletzt und musste mehrere Stunden lang operiert werden. Mittlerweile sei die Frau aber wieder zu Hause und auf dem Weg zur Besserung, so der Zoo. Bis sie die Hand wieder normal bewegen könne, sei allerdings eine längere Therapie nötig.

Das Krokodil musste während der Untersuchungen im Tiefkühler gelagert werden. Nun würde der Zoo Zürich es gerne dem zoologischen Museum übergeben. Ob die Krokodil-Anlage wieder besetzt wird, ist noch offen.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.