S20: «Verzögerung aus Kundensicht bedauerlich»

Die S20 hätte entlang des rechten Zürichseeufers die S7 entlasten sollen. Nun kann sie aber nicht wie geplant im Dezember 2015 eingeführt werden, da Einsprachen die Einführung verzögern. Wann und ob die S20 nun fahren kann, ist ungewiss.

Übersicht der geplanten Änderungen im Zürcher S-Bahn-Netz.

Bildlegende: Dieser Plan ist Makulatur: Im Rahmen der 4. Teilergänzung hätte die S20 im Dezember 2015 den Betrieb aufnehmen sollen. zvg

Stein des Anstosses ist das Wendegleis in Herrliberg-Feldmeilen. Dagegen hätten zwei Parteien Rechtsmittel ergriffen, heisst es in einer Mitteilung des ZVV. Nun verzögert sich die Einführung der S20 auf unbestimmte Zeit.

Keine Entlastung für die Pendler an der Goldküste

«Aus Kundensicht ist dies sehr bedauerlich», sagt Sprecher Thomas Kellenberger gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen». «Das rechte Zürichseeufer ist sehr belastet, die S7 ist in den Hauptverkehrszeiten sehr voll. Die Entlastung durch die S20 kann nun nicht wie geplant stattfinden.»

Kellenberger hofft dennoch, dass die Einführung der S20 baldmöglichst nachgeholt werden kann. Eine Prognose, wann das sein könnte, will Kellenberger aber nicht wagen. «Das wäre Kaffeesatzlesen.» Der Ball liegt nun beim Bundesverwaltungsgericht.