Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Schaffhausen Schaffhausen sucht Standplatz für Jenische

Die Schweizer Fahrenden fordern seit Jahren neue Stand- und Durchgangsplätze. In Schaffhausen sind sie nun offenbar fündig geworden. Der Kanton arbeitet unter Hochdruck an einer Lösung.

Standplatz der Jenischen.
Legende: Die Jenischen haben sich für einen Standplatz in Schaffhausen eingesetzt - mit Erfolg (im Bild: ein Standplatz in Bern). Keystone

Der Kanton Schaffhausen stand schon lange auf der Wunschliste der Jenischen. Wie Mike Gerzner, Präsident der Bewegung Schweizer Reisenden, gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen» sagt, sei Schaffhausen optimal gelegen: «Die Nähe zu den Städten Winterthur und Zürich ist gut, ebenso die Arbeitsmöglichkeiten.»

Deshalb machten die Jenischen seit November 2013 Druck bei der Schaffhauser Verwaltung. Der Kanton ist per Gesetz verpflichtet, Stand- und Durchgangsplätze für Fahrende zur Verfügung zu stellen. Nun stehen die Fahrenden kurz vor einem Durchbruch.

Verschiedene Standorte werden geprüft

Susanne Gatti, Schaffhauser Kantonsplanerin, bestätigt, dass der Kanton derzeit intensive Verhandlungen mit Gemeinden führe. «Wir haben das Problem erkannt und prüfen nun verschiedene Standorte.» Ein möglicher Standort liegt in der Gemeinde Beringen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.