Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Schaffhausen Schaffhauser Lehrern droht keine generelle Lohnkürzung

Die Löhne der Schaffhauser Lehrer dürfen nicht generell nach unten korrigiert werden. Auch höhere Pflichtpensen der Lehrer schliesst der Schaffhauser Regierungsrat als Sparmassnahme aus.

Ein Lehrer steht an der Wandtafel.
Legende: Die Löhne der Schaffhauser Lehrer werden nicht generell gekürzt. keystone

In seiner Stellungnahme zu einer Interpellation von SP-Fraktionschef Werner Bächtold rückt der Regierungsrat Aussagen von Erziehungsdirektor Christian Amsler zurecht. Dieser hatte Ende November in einem Brief die Lehrer aufgefordert, Vorschläge zu machen, wo denn das Erziehungsdepartement 800‘000 Franken im Jahr sparen könnte, da der Kantonsrat mit einem Abbau von Lektionen nicht einverstanden war.

Ein Brief, der auf Kritik stiess

Der ED-Vorsteher hatte in dem Brief gleich selbst Spar-Alternativen aufgezeigt, so eine generelle Senkung der Lehrerlöhne, eine Erhöhung der Pflichtpensen, weniger Abteilungsunterricht und grössere Klassen. Bei den Lehrervertretern kam der Brief nicht gut an. Werner Bächtold (SP) brachte ihn dann mit einer Interpellation an die Oeffentlichkeit.

Für den Gesamtregierungsrat kommen nur Kürzungen bei den Abteilungslektionen und kleinere Klassen in Frage. Generelle Lohnkürzungen nur bei den Lehrern seien

rechtlich nicht zulässig. Die Regierung pfeift damit den Erziehungsdirektor Christian Amsler zurück. Dieser habe die Lehrer-Vertreter aber  «in gutgemeinter Absicht» zum Mitdenken eingeladen und

habe alle Lehrer und Lehrerinnen für die finanziell schwierige Lage des Kantons sensibilisieren wollen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.