Zum Inhalt springen
Inhalt

Schaffhauser Quartiere Massnahmen gegen Wildparkierer sind vorderhand chancenlos

Pendler sollen die Quartiere nicht mehr zuparkieren. Die bürgerlichen Parteien verhindern aber die stadträtlichen Pläne.

Autos stehen auf einem Kiesplatz.
Legende: Heute noch gratis, neu soll er gebührenpflichtig sein: Der Kiesplatz vor dem Zeughaus auf der Breite. SRF

Zentrumsnahe Quartiere wie z. B. die Schaffhauser Breite leiden unter dem Problem, dass viele Pendlerinnen und Pendler die dortigen Gratisparkplätze in den Quartierstrassen vollparkieren. Die neue Parkierungsverordnung der Stadt will hier Abhilfe schaffen. Wer sein Auto in eine Quartierstrasse stellt, soll künftig eine Parkkarte beziehen müssen. Das gilt für Anwohner und Besucher.

«Hier wird mit Atombomben auf Spatzen geschossen», kritisierte Stephan Schlatter (FDP) im Grossen Stadtrat. Auch die SVP kritisierte den bürokratischen Aufwand für die Bevölkerung und zog daraufhin die Sitzung in die Länge: die Vertreterinnen und Vertreter der SVP stellten derart viele technische Detailfragen, bis es Stadtrat Simon Stocker (AL) verblies: «Sie verhöhnen das Parlament. Sie ziehen die Kommissionsarbeit in den Dreck mit Fragen, die sie dort hätten stellen können.»

Dazu besteht nun wieder die Gelegenheit. Das Stadtparlament entschied, die ganze Vorlage an die zuständige Kommission zurückzuschicken.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von antigone kunz (antigonekunz)
    Autos, der motorisierte Einzeltransport von Menschen, dieses Modell der uneffizientesten Transportart, euphemistisch - wie Manches zur Zeit - Mobilität genannt, sollte obsolet werden. Was da mobil sein soll, wenn einer festgezurrt auf seinem Sitz mit starrem Blick voraus oder aufs Phoney gerichtet, auszuharren hat bis von A nch B, von einem meistens mehrtönnigen Auto transportiert ,worden ist’? Wo bleibt da die männlich hochgelobte Ratio, wenn es ums Auto geht? Es gehört ins Verkehrsmuseum.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von W. Pip (W. Pip)
    Eine Parkkarte als Besucher über nacht ist ja okay. Aber immer? Auch nur für ein paar Stunden? Schliift's? Die linksdrehende Stadtregierung hat jedes Mass verloren. Das Vorhaben wurde zu Recht versenkt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen