Zum Inhalt springen

Schaffhauser Regierung Cornelia Stamm Hurter soll es für die SVP richten

Legende: Audio SVP-Delegierte wollen eine Frau und eine Städterin (28.9.2017) abspielen.
1:54 min

Nun hat die SVP entschieden, mit wem sie den Sitz von Rosmarie Widmer Gysel in der Schaffhauser Kantonsregierung verteidigen will: Die Delegierten haben sich mit einer Mehrheit von fast drei Vierteln für die Schaffhauser Stadtpolitikerin und Oberrichterin Cornelia Stamm Hurter – und gegen eine Kandidatur des Dörflinger Parteipräsidenten Pentti Aellig – ausgesprochen.

«Die SVP wollte wohl ein Zeichen setzen, dass die Partei offen ist für Frauen und dass die Stadt unbedingt wieder in der Kantonsregierung vertreten sein soll», sagt die 54-jährige Ehefrau von Nationalrat Thomas Hurter. Seit 13 Jahren politisiert sie selber erfolgreich im Schaffhauser Stadtparlament, wurde bei den letzten Parlamentswahlen gar mit dem besten Resultat auf der SVP-Liste gewählt. Cornelia Stamm, die als moderate SVP-Politikerin gilt, holt über die Parteigrenzen hinaus Stimmen. Auch das dürfte bei der Nomination eine Rolle gespielt haben. «Ich stehe ein für eine liberale und verlässliche, bürgerliche Politik», betont die SVP-Regierungsratskandidatin.

Sie tritt nun gegen die ehemalige Steiner Stadtpräsidentin Claudia Eimer (SP) an. Die Wahl findet am 26. November statt.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Niklaus Bächler (sensus communis)
    Pentti Aellig ist ein unberechenbarer Hardliner,der dem Kt. Schaffhausen wohl grossen Schaden zugefügt hätte, wäre er Regierungsamt geworden. Frau Stamm-Hurter kann nun beweisen, dass sie für alle Schaffhauser Bürger einstehen will. Und, sie muss zeigen, dass sie von der Dauer-SVP-Oppositionslinie abkehren kann.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen