Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Scherben kehren bei Schaffhauser Tourismus

Nach dem Nein an der Urne gibt es vom Kanton kein Geld mehr für die Tourismusförderung. Heute hat die Schaffhauser Tourismus-Organisation bekannt gegeben, wie es weitergehen soll.

Legende: Audio Wie weiter mit dem Schaffhauser Tourismus? (23.10.2015) abspielen.
1:56 min

Fast eine halbe Million Franken pro Jahr fällt weg. Das entspricht einem Viertel des Budgets, der ab 2016 wegfällt. Auf dem Spiel stünden 16 Vollzeitstellen sowie die Arbeitsplätze von 60 Freelancern, die etwa als Gästeführer arbeiten. Dies gab die Schaffhauser Tourismus-Organisation an einer Medienkonferenz am Freitagmorgen bekannt.

Man versuche nun zu retten, was zu retten ist. Schaffhauserland Tourismus hat eine Taskforce eingesetzt, um sich auf die neue Situation vorzubereiten. Die Leitung dieser Gruppe übernimmt der ehemalige Wirtschaftsförderer Thomas Holenstein.

Die Taskforce und auch Holenstein selber arbeiten ehrenamtlich. Ziel ihrer Bemühungen ist es, neue Einnahmequellen zu generieren und zu schauen, welche Leistungen man allenfalls streichen kann um Kosten zu sparen.

Daneben wurden auch Sofortmassnahmen beschlossen: Der sogenannte Tourismustag, der im November hätte stattfinden sollen, wurde gestrichen. Ebenso mehrere Werbeauftritte.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Niklaus Bächler (parteilos!!)
    Holstein ist sicherlich der «Richtige» ;-) Er hat dem Kanton Schaffhausen nicht wirklich viel Nachhaltigkeit als Wirtschaftsförderer gebracht. Mit Steuergeschenken kann jeder Firmen anlocken. Ausbaden muss das dann der Bürger mit höheren Steuern, weil die Unternehmenssteuern weg brechen! Jetzt will er Geld sammeln, ist ja toll, viele hat er jahrelang vorher ausgegeben!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen