Zum Inhalt springen

Schlange stehen für Tomaten Wenn die Zürcher Stadtgärtnerei «Dark Purple Beefsteak» verkauft

Sie mussten teilweise stundenlang warten um einen der begehrten Setzling zu ergattern. Die Schlange der urbanen Gärtnerinnen und Gärtner wuchs am Freitagnachmittag auf über hundert Meter an.

Hobbygärtner tehen in einer langen Schlange an in einem Park.
Legende: SRF

Davon liessen sich die urbanen Gärtner aber nicht abschrecken. Zu vielseitig und exotisch ist das Angebot der Stadtgärtnerei. Tomatensetzlinge, die man sonst nirgends in der Stadt erhält.

Es gibt Sorten mit klingenden Namen wie «Dark Purple Beefsteak», «Rotkäppchen» oder «Green Zebra».

Zwei ältere Menschen stehen vor einem Plakat, auf dem ganz viele Tomatensorten aufgelistet sind.
Legende: SRF

Auf diesen Tomatensetzlingsmarkt hat sich die Stadtgärtnerei wochenlang vorbereitet. Der Anlass bedeute für sein Team Grosskampftag, sagt der Chef der Stadtgärtnerei, Lothar Leitgib: «Zählt man alle 72 Sorten zusammen, produzieren wir für diesen Markt 18'000 Tomaten.»

Und diese finden reissend Absatz. Von der älteren Schrebergärtnerin bis zum hippen «urban gardener» sind alle Altersgruppen in der Kundschaft vertreten.

Ein Mann in einem orangen Leibchen verpackt eine Tomatenpflanze in Zeitungspapier.
Legende: SRF

2005 hat die Zürcher Stadtgärtnerei diesen Markt zum ersten Mal durchgeführt. Seither kamen jedes Jahr mehr Kundinnen und Kunden. Deshalb wurde der Markt verlängert. Die seltenen Setzling gibt es noch bis Ende nächster Woche in der Stadtgärtnerei zu kaufen.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hanspeter Müller (HPMüller)
    Tomaten kann man problemlos aus Samen selber ziehen. Die Samen der meisten der angegebenen Sorten erhält man im Handel. Dann braucht es nur noch einen Fenstersims und daran denken im Februar.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nico Neumeister (nn)
    Der Hinweis auf pro specie rara fehlt in diesem Artikel absolut! Nur durch Sie bin ich und , wie man beim Anstehen immer wieder hört, viele andere auf den Anlass aufmerksam geworden. Ich bin der Meinung dass der Anlass von pro specie rara initiiert wurde. Da bin ich aber nicht ganz sicher.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen