Schleppen, tragen und zur Belohnung selber mitreiten

Der CSI ist nicht nur Sport und Show. Er ist auch harte Arbeit. Vor allem für die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer. Eine davon ist Mirjam Dobler.

Mirjam Dobler springt mit ihrem Pferd über eine Hürde

Bildlegende: Im Einsatz als Helferin - und auch als Reiterin: Mirjam Dobler zvg

126 Pferde ausladen samt Sätteln, Decken, Kesseln und sonstigem Zubehör. Hinter der Fassade des CSI sind viele freiwillige Helferinnen und Helfer im Einsatz.

Eine von ihnen ist Mirjam Dobler. Sie war schon mehrmals im Einsatz am CSI. Ihre liebste Aufgabe: die Pferde vom Lastwagen in den Stall führen. «So nahe am Pferd zu sein, das ist jeweils das Highlight», sagt die begeisterte Pferdesportlerin.

«Ein Wahnsinnsgefühl»

Als Lohn für ihren Einsatz können sich die Helferinnen und Helfer jeweils selber in den Sattel schwingen. Sie dürfen an einer Amateurprüfung mitreiten. Das sei ein «Wahnsinnsgefühl», aber es gehe einfach viel zu schnell vorbei. «Gerne würde ich jeweils noch eine Runde drehen, einfach um die Atmosphäre zu geniessen.» Immerhin: Mit etwas Glück darf Mirjam Dobler in diesem Jahr gleich zweimal mitreiten.