«Silberne Hochzeit» mit dem ZVV

Vor 25 Jahren fuhr die erste Zürcher S-Bahn in den Bahnhof Stadelhofen ein. Heute gibt es beim Zürcher Verkehrsverbund ZVV 380 Linien, 10'000 Mitarbeiter und jährlich 612 Millionen Passagiere. Unter dem Motto «Wir gratulieren uns» feiert der ZVV das Jubiläum - und lädt ganz Zürich zum Mitfeiern ein.

Die Zürcher S-Bahn ist eine Erfolgsgeschichte. Das Angebot wurde in den letzten Jahrzehnten stetig ausgebaut. Heute fahren fast dreimal so viele Fahrgäste mit der S-Bahn wie in den Anfängen 1990.

Was Direktor Franz Kagerbauer besonders freut, ist die Unterstützung durch die Politik, aber auch durch die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger: «Wir konnten die Infrastruktur immer der Nachfrage entsprechend ausbauen», sagt er gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen». Tatsächlich sagte das Volk stets Ja zu neuen Projekten, sei es die Glatttalbahn, das Tram Zürich-West, die Tramverbindung Zürich Hardbrücke oder die Durchmesserlinie.

«  Ein grosses Kompliment an die Zürcherinnen und Zürcher, die dem Ausbau stets sehr wohlgesonnen waren. »

Franz Kagerbauer
Direktor ZVV

Zur Feier des Jubiläums erhielt eine Lokomotive der ersten Generation einen silbernen Anstrich. «In Anlehnung an die silberne Hochzeit nach 25 Jahren - ein Symbol für unsere Gemeinschaft mit der SBB», erklärt Kagerbauer. Die Lokomotive wird in diesem Jahr auf dem Streckennetz unterwegs sein. Aber nicht nur die Lokomotive kann bestaunt werden, der ZVV plant im Jubiläumsjahr verschiedene Festivitäten.

Ein Highlight ist der 31. Mai: An diesem Sonntag können alle Verkehrsmittel des ZVV gratis benutzt werden. Dazu organisiert der ZVV eine Verfolgungsjagd samt Gratis-App und Preisverlosung.