Zum Inhalt springen

Mehr Gas- weniger Ölheizungen So heizen die Zürcher ein

In der Stadt Zürich werden immer weniger Wohnungen mit Öl geheizt. Zum ersten Mal seit fast 30 Jahren hat das statistische Amt Daten zur Heizart erhoben.

Rund die Hälfte der 220 000 Wohnungen in der Stadt Zürich wird heute durch Gas beheizt. Und in rund einem Viertel der Wohnungen setzt man gegenwärtig auf erneuerbare Energieträger.

Heizungsarten in der Stadt Zürich


199020002017 (30.6)
Heizöl
129 800
108 400
60 000
Gas42 800
70 000
110 100
Holz180010002100
Umgebungswärme
(Wärmepumpe)
20080013 200
Fernwärme10 400
15 200
34 800
Andere1300
1100700

Der Heizölanteil ist in allen Quartieren in der Stadt Zürich rückläufig. Besonders niedrig ist er in der Altstadt sowie in den Quartieren Escher Wyss und Saatlen, wo der Fernwärmeanteil am höchsten ist. Am Stadtrand ist Heizöl tendenziell noch stärker verbreitet, besonders in Witikon und Leimbach mit rund 40 Prozent.

In den Kantonen Zürich und Schaffhausen werden 24 Prozent, also ein Viertel der Gebäude umweltfreundlich geheizt. Dies ist im schweizweiten Vergleich ein durchschnittlicher Wert, zeigte eine Analyse von «SRF Data» im Frühling 2017. Andere Regionen, besonders die ländlichen Kantone, schneiden deutlich besser ab als Zürich und Schaffhausen.