So soll die Stadt Zürich die nächsten 20 Jahre meistern

Der Zürcher Stadtrat will bereits jetzt die Herausforderungen anpacken, die die Stadt in Zukunft erwarten. Unter dem Motto «Strategie 2035» hat der Stadtrat acht Bereiche definiert, in denen er aktiv werden will. Unter anderem soll die Stadt unabhängiger vom Finanzplatz werden.

Tram in Zürich West.

Bildlegende: Grundsätzlich will der Stadtrat Zürichs Stärken weiterentwickeln und allfällige Schwächen reduzieren. Keystone

Der Stadrat will seine Energie in den nächsten zwei Jahrzehnten unter anderem in den attraktiven Wirtschaftsraum, stabile öffentliche Finanzen oder den Schutz der Umwelt stecken. Dabei sollen auch aktuelle Schwächen der Stadt ausgemerzt werden, erklärt Stadtpräsidentin Corine Mauch: «Zum Beispiel hat die Finanzkrise gezeigt, dass Zürich zu fest abhängig von der Finanzbranche ist. Hier müssen wir diversifizieren.»

Hilfe für Startups

Dafür wolle der Stadtrat die idealen Voraussetzungen schaffen, zum Beispiel mit der neuen Bau- und Zonenordnung: «Es soll in der Stadt weiterhin Industrie-Flächen geben, die sich junge Startup-Firmen für ihr Geschäftsmodell leisten können.»

In der zweiten Jahreshälfte will der Stadtrat Strategie-Schwerpunkte vorstellen, die dann die bisherigen Legislaturschwerpunkte ersetzen.