Steuerrangliste: Zürich wird nach hinten durchgereicht

In den letzten sechs Jahren ist der Kanton Zürich in der Steuerrangliste aller Kantone von Rang 5 auf Rang 16 abgerutscht. Nicht weil in Zürich die Steuern erhöht worden wären: Die anderen Kantone haben ihre Steuern zum Teil massiv gesenkt. Für die Zürcher Finanzdirektion ein schwacher Trost.

Finanzdirektorin des Kantons Zürich, Ursula Gut

Bildlegende: Von Uri und Luzern überholt - das bringt auch Finanzdirektorin Ursula Gut ins Grübeln. Keystone

Rang um Rang verliert Zürich im nationalen Vergleich, weil andere Kantone ihre Steuern senken. Zuletzt haben Uri und Luzern die Zürcher überholt. Adrian Hug, Chef des Zürcher Steueramtes bedauert diese Entwicklung, das Volk habe es aber so gewollt: «Es war ein klarer Entscheid in einer Volksabstimmung 2011. Die damalige Vorlage hätte diese Entwicklung korrigiert, sie wurde aber abgelehnt.» Die Steuervorlage hätte vor allem hohe Einkommen entlastet, Zürich hätte dann im Vergleich mit den anderen Kantonen besser abgeschnitten. 

Für mittlere Einkommen nach wie vor attraktiv

Bei den mittleren Einkommen von 60'000 bis 200'000 Franken, liegt Zürich nach wie vor im steuergünstigsten, vorderen Drittel. Eine schlechte Figur macht Zürich bei den ganz tiefen und den sehr hohen Einkommen, dort landet es im Ranking auf den hinteren Plätzen.

 Für das Jahr 2013 hofft Adrian Hug, dass Zürich nicht weitere Plätze verliert in der nationalen Steuerrangliste, oder dass es sogar den einen oder anderen Platz gutmacht. Dies könnte möglich sein, weil 2013 die kalte Progression ausgeglichen wird und die Kinderabzüge steigen. Die Steuerrechnungen werden dadurch tiefer ausfallen.