Zürcher Sechseläuten 2019 Strassburg ist der erste ausländische Ehrengast am Sechseläuten

Statt einem Schweizer Kanton ist 2019 die französische Stadt Strassburg Gast am Zürcher Frühlingsfest.

Stadtrat bei der Hirsebreifahrt

Bildlegende: Historisch mit Strassburg verbunden: Der Zürcher Stadtrat bei der Hirsebreifahrt von Zürich nach Strassburg. Keystone

Es ist eine Premiere am Zürcher Sechseläuten: Die Stadt Strassburg im Elsass ist 2019 der erste nichtschweizerische Ehrengast am Stadtzürcher Traditionsfest. Der Oberbürgermeister von Strassburg habe die Einladung aus Zürich mit Freude angenommen, heisst es in der Mitteilung der Zürcher Zünfte.

Die Elsässer Stadt Strassburg sei ein wichtiger historischer Bündnispartner der Stadt Zürich aus der vornapoleonischen Zeit. Nach den persönlichen Begegnungen bei der letztjährigen Hirsebreifahrt von Zürich nach Strassburg freue man sich nun darauf, die Beziehungen zu vertiefen, heisst es in der MItteilung weiter.

Ein Modell für die Zukunft

In jüngster Zeit hatten die Verantwortlichen Mühe, einen Gastkanton fürs Sechseläuten zu gewinnen. 2015 ging das Fest ganz ohne Gastkanton über die Bühne. Der Kanton Luzern und das Fürstentum Liechtenstein hatten aus finanziellen Gründen abgesagt.

«  Fast alle Kantone waren bereits einmal Gast »

Victor Rosser
Sprecher Zentralkomittee der Zünfte Zürichs (ZZZ)

Man habe die Gästeliste erweitert, weil nun fast alle Kantone mindesten einmal am Sechseläuten dabei waren, sagt Victor Rosser, Mediensprecher des Zentralkomitees der Zünfte Zürichs (ZZZ). Strassburg soll nicht der erste und letzte ausländische Ehrengast am Zürcher Sechseläuten sein. Die Zürcher Zünfte wollen auch in Zukunft Städte aus dem Ausland, die einen besonderen Bezug zu Zürich haben, ans Zürcher Frühlingsfest einladen. 2018 ist aber mit Basel Stadt nochmals ein Schweizer Kanton an der Reihe.