Zum Inhalt springen
Inhalt

Studienreise auf den Bachtel Warum albanische Unternehmer mehr als Käse mit nach Hause nehmen

In der Sennerei Bachtel in der Zürcher Oberländer Gemeinde Hinwil herrschte am Dienstag Hochbetrieb. Erwartet wurden nämlich mehrere Unternehmerinnen und Unternehmer aus Albanien.

Die Sennerei Bachtel in Hinwil.
Legende: SRF

Gleich drei Tage war die Reisegruppe im Kanton Zürich unterwegs und besuchte verschiedene Firmen. Im Hinwiler Sennereibetrieb wollten die Gäste lernen, wie sie Menschen mit Behinderung in ihr Unternehmen integrieren können.

Die albanischen Unternehmer hören dem Chef der Sennerei Bachtel gespannt zu.
Legende: SRF

Sennerei-Leiter Vital Brodbeck erklärte, dass kleine Käsereien in der Schweiz einen schweren Stand hätten. Er habe aus der Not aber eine Tugend gemacht und zusammen mit einer Institution ein Projekt lanciert. «In einer Wohnung der Käserei lebe ich mit meiner Familie. Und in der anderen Wohnung leben Menschen mit einer Behinderung. Diese werden in unseren Betrieb integriert.»

Eine Frau rührt mit einem Stab in einem grossen Kessel mit Molke.
Legende: SRF

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen in der Sennerei Joghurt, Quark, Butter und Käse us Demeter-Milch her – also aus Milch, die nach strengen biodynamischen Richtlinien hergestellt wird. Der Rundgang endete dann in der so genannten Goldgrube. An diesem Ort lagert der Käse der Sennerei.

Eine Frau steht vor einem ganzel Regal mit Käselaiben.
Legende: SRF

Mit nach Hause nahmen die Gäste aus Albanien neben wertvollen Ratschlägen, wie Menschen mit Behinderung in einem Betrieb beschäftigt werden können, auch Käse aus der Sennerei Bachtel. Ob und wie die Unternehmer das neu erworbene Wissen in ihrer Heimat anwenden, hören Sie in der Reportage von Mirjam Fuchs.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.