SVP-Präsident des Kantons Zürich gibt Amt ab

An der Delegiertenversammlung der SVP Zürich hat Parteipräsident Alfred Heer seinen Rücktritt auf die Delegiertenversammlung von Ende April 2016 erklärt. Heer will sich politisch intensiv seinem Nationalratsmandat widmen.

Alfred Heer vor einem Mikron von der Seite fotografiert

Bildlegende: Will sich auf sein Nationalratsmandat konzentrieren: Alfred Heer Keystone

Alfred Heer gibt sein Amt als Präsident der Zürcher SVP ab. Er habe die SVP Zürich seit sieben Jahren umsichtig und erfolgreich geführt, einen Verjüngungsprozess eingeleitet und die Partei auf Zürcher und schweizweiter Ebene gestärkt, heisst es in einer Medienmitteilung der Partei.

Politisch werde sich Nationalrat Heer seinem neuen Engagement als Präsident der Geschäftsprüfungskommission des Nationalrats sowie als Mitglied der GPDel der eidgenössischen Räte widmen. Ausserdem ist Heer Präsident der Schweizer Parlamentarierdelegation im Europarat.

Das Büro der Parteileitung werde unter Führung von Heer seine Nachfolge vorbereiten. Der Kantonalvorstand wird eine entsprechende Kandidatur zu Handen der Delegiertenversammlung vom 28. April vorschlagen.

Neben der SVP sucht im Kanton Zürich auch die FDP einen neuen Präsidenten.