Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Schaffhausen Swiss entlastet Lufthansa

Vom Mittwoch bis am Freitag wollen rund 5400 Piloten der Lufthansa streiken. Auch auf dem Flughafen Zürich werden Flüge gestrichen. Die Tochter Swiss ist nur indirekt betroffen. Sie rechnet mit einem Flugbetrieb nach Plan, setzt aber grössere Flugzeuge ein, um die Lufthansa zu entlasten.

Ein Flugzeug der Swiss auf dem Flughafen Kloten.
Legende: Die Swiss setzt grössere Flugzeuge ein. Keystone

In Frankfurt und München sind schon am Dienstag Flüge ausgefallen. Auf dem Flughafen Zürich hat der Piloten-Streik ab Mittwoch Auswirkungen. Flughafen-Sprecher Michael Stief: «Wir erwarten, dass insgesamt 36 Flüge nach Düsseldorf, München, Hamburg und Köln annulliert werden.» Am Donnerstag fallen in Zürich voraussichtlich 22 Flüge aus und am Freitag 20.

Auch für die Lufthansa-Tochter Swiss hat der Piloten-Streik Auswirkungen. Die Swiss wird zwar selber nicht bestreikt. Ihre Piloten haben andere Verträge als die Piloten der Lufthansa. Die Swiss versucht aber, den Ausfall bei der Lufthansa ein wenig abzufedern.

Swiss-Sprecherin Susanne Mühlemann: «Wir setzen grössere Flugzeuge ein, damit wir die Kapazität steigern können - von 100 Passagieren pro Flug auf etwa 150.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.