Tötungsdelikt in Zürich: Alle Festgenommenen wieder frei

Auch die letzte der verdächtigen Personen bleibt nicht in Haft. Das Gesuch der Staatsanwaltschaft, den dritten Verdächtigen in U-Haft zu nehmen, ist am Mittwoch vom Zwangsmassnahmengericht abgewiesen worden.

Polizeiautos.

Bildlegende: Die Stadtpolizei Zürich war mit einem Grossaufgebot vor Ort. Keystone

Die Abweisung sei «mangels dringenden Tatverdachts» erfolgt, sagte der Zürcher Staatsanwalt Ulrich Weder am Mittwoch Nachmittag auf Anfrage. Angaben über andere Tatverdächtige und mögliche Gründe für die Tat machte Weder nicht.

Ein 30-jähriger Mann aus Montenegro war am frühen Sonntagmorgen auf offener Strasse erschossen worden. Er erlag trotz sofortiger Reanimation noch am Tatort seinen schweren Schussverletzungen. Die Polizei nahm darauf drei Personen fest, die sich in der Nähe des Tatorts aufgehalten hatten. Zwei von ihnen wurden bereits am Montag wieder freigelassen.