Tötungsversuch: Frau flüchtet vor ihrem Mann in Moschee

In Nänikon bei Greifensee hat ein 40-jähriger Mann versucht, seine 38-jährige Frau zu überfahren. Sie konnte sich in eine nahegelegene Moschee retten, wurde dort aber von ihrem Mann eingeholt und mit einem Messer schwer verletzt.

Die Tat ereignete sich am Dienstagabend, kurz vor 19 Uhr. Wie die Zürcher Kantonspolizei mitteilt, versuchte der Ehemann seine Frau auf der Zürcherstrasse in Nänikon zu überfahren. Die 38-jährige Frau konnte in eine Moschee flüchten. Dort holte sie ihr Mann wieder ein und verletzte sie mit einem Messer schwer, aber nicht lebensgefährlich.

Während das Opfer von Angehörigen der Kulturgemeinschaft der Moschee betreut wurde, flüchtete der Täter. Die Polizei konnte ihn gemäss Mitteilung nach einer grossangelegten Fahndung in Zürich verhaften. Der genaue Tathergang sowie das Motiv seien noch nicht bekannt und werden durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft IV für Gewaltdelikte untersucht.

Falsche Nationalität genannt

Entgegen ersten Angaben der Polizei handelt es sich beim Täter nicht um einen Iraker. Beide Eheleute seien Schweizer Staatsangehörige, korrigierte die Kantonspolizei ihre erste Mitteilung.