Zum Inhalt springen
Inhalt

Toter im Flughafengefängnis Der mutmassliche Mörder des Rentners aus Eglisau ist tot

Der Mann, der den Mord an einem Rentner in Rafz gestand, wurde im Flughafengefängnis Zürich tot aufgefunden.

  • Am Montag entdeckten Aufseher des Flughafengefängnis in einer Zelle einen toten Häftling.
  • Beim Toten handelt es sich um den mutmasslichen Mörder eines Rentners aus Eglisau.
  • Der 36-jährige Mann hätte sich am 12. Dezember vor Gericht verantworten müssen.

Die Tat:

Im Frühling 2016 kam es auf einem Parkplatz in Rafz zu einem Streit zwischen einem Rentner aus Eglisau und dem Toten. Laut Anklageschrift verprügelte dieser anschliessend den Rentner, verfrachtet ihn in dessen eigenes Auto, um ihn später auf einen Feldweg im deutschen Hohentengen zu überfahren. Der 67-jährige Mann verstarb vor Ort. Seine Leiche ist jedoch bis heute spurlos verschwunden.

Der mutmassliche Täter, ein Nachbar des Verstorbenen, gestand zwar, den Rentner umgebracht zu haben. Jedoch konnte oder wollte er sich nicht daran erinnern, wo er die Leiche ablegte.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.