Trickdiebe in Zürich erfolgreich auf Halsketten-Jagd

Die Stadtpolizei Zürich warnt vor einer besonderen Art von Trickdieben: Sie stehlen ihren Opfern wertvolle Halsketten sozusagen vom Hals und tauschen sie durch wertlosen Modeschmuck aus.

Eine doppelreihige Perlenkette drappiert auf feinem weissen Sand.

Bildlegende: Verlockend für Langfinger: Wertvolle Perlenketten lassen sich gut zu Geld machen. Keystone

Die Diebe haben vor allem ältere Personen im Visier, warnt die Stadtpolizei in einer Mitteilung. Das Vorgehen sei immer ähnlich: Ein Auto halte am Strassenrand und erkundige sich beim Opfer nach dem Weg ins nächste Spital. Nach der Auskunft bedanke sich der Täter überschwänglich, umarme das Opfer und ersetze dabei den Halsschmuck durch eine wertlose Halskette.

Über 40 Opfer in vier Monaten

Allein in der Stadt Zürich waren die Diebe mit diesem Trick in den letzten vier Monaten über 40 Mal erfolgreich. Der Wert der entwendeten Ketten betrug im Durchschnitt über 1000 Franken. Die Stadtpolizei Zürich ruft deshalb zu besonderer Vorsicht auf. Insbesondere solle man sich von Fremden nicht umarmen lassen.