Über 1000 Sportbegeisterte am 31. Schaffhauser Triathlon

Der älteste Triathlon der Schweiz zog wieder viele Sportlerinnen und Sportler an. Die Rekordzahl von 1123 Teilnehmenden aus dem Jahr 2012 wurde aber nicht ganz erreicht.

Celestin Dünner mit zum Jubel erhobenen Armen, im Hintergrund an Metallabschrankungen ein begeistertes Publikum.

Bildlegende: Celestine Dünner läuft auf dem Stoppelfeld am Rhein schon zum zweiten Mal als Siegerin über die Ziellinie. zvg

Die Wetterprognosen versprachen für die 31. Ausgabe des ältesten Triathlons der Schweiz nicht das Beste. Gewitter waren vorhergesagt und am frühen Morgen fielen auch einige Tropfen. Wohl deshalb wurden die Rekordmarken der letzten beiden Jahre mit 1069 Teilnehmenden nicht ganz erreicht, vermuten die Organisatoren.

Schwimmen mit Unterstützung der Strömung

Die Wettkämpfe konnten dann aber bei perfekten Bedingungen durchgeführt werde. Die Wechselzone und das Ziel des Wettkampfes liegt auf einem Stoppelfeld bei Büsingen am Rhein. Mit der Schwimmstrecke im Rhein, der Velostrecke nach Opfertshofen und der Laufstrecke am Rheinufer ist für eine spezielle Atmosphäre gesorgt.

Über die Kurzdistanz siegten zum zweiten Mal die Schaffhauserin Celestine Dünner. Bei den Männern entschied der Bülacher Stephan Lowiner den Wettkampf für sich. Über die Langdistanz machte bei den Männern der Spitzen-Triathlet Jan von Berkel das Rennen. Bei den Frauen siegte Sandra Patt aus Hirzel.