«Uetliberg On Ice»: Giusep Fry provoziert schon wieder

Nun plant der umstrittene Uto Kulm-Hotelier auf dem Uetliberg ein Kunsteisfeld. Damit verärgert Fry jene, die seit Jahren für mehr Ruhe auf dem Zürcher Hausberg kämpfen.

Anfang Dezember beginnt Giusep Fry, die illegal erbaute Panorama-Terrasse beim Hotel Uto Kulm abzubrechen. So hat es das Bundesgericht entschieden. Gleichzeitig plant Fry schon den nächsten Event: «Uetliberg On Ice». Auf einem hundert Quadratmeter grossen Kunsteisfeld sollen die Gäste auf dem Uetliberg ihre Runden drehen können. Ausserdem seien «Spezial-Events mit Musik und Partystimmung» geplant, teilte Fry mit.

Bewilligung fehlt noch

«Das zeigt einmal mehr, was für eine Unsensibilität Herr Fry dieser wunderbaren Landschaft gegenüber hat», ärgert sich Margrith Gysel vom Verein «Pro Uetliberg». Solche Events würden nicht auf den Zürcher Hausberg passen.

Fry will sich gemäss «Tages-Anzeiger» um die nötigen Bewilligungen für den Eisfeld-Event bemühen. Margrith Gysel glaubt allerdings nicht, dass die zuständige Gemeinde Stallikon das Eisfeld überhaupt bewilligt.