Zum Inhalt springen

Um über ein Viertel Im Kunsthaus Zürich brechen die Besucherzahlen ein

90'000 Besucherinnen und Besucher weniger verzeichnete das Kunsthaus im letzten Jahr. Die Gründe.

Das Kunsthaus Zürich hatte letztes Jahr wegen einer Baustelle mit einem Besucherrückgang zu kämpfen.
Legende: Unter anderem wegen der Baustelle kamen letztes Jahr deutlich weniger Besucher ins Kunsthaus. ZVG Kunsthaus Zürich

Das Kunsthaus Zürich hat ein schwieriges Jahr 2017 hinter sich. Die Besucherzahlen sind um über ein Viertel oder 90'000 Eintritte zurückgegangen.

Die Besucherzahlen des Kunsthauses Zürich

JahrEintritte
2017
230'000
2016320'000
Langjähriger Durchschnitt
300'000

Für das Kunsthaus stellt der Besucherschwund keine Überraschung dar. Aus folgenden zwei Gründen:

  • Das Kunsthaus hat letztes Jahr ein experimentelles Programm angeboten.
  • Es laufen Bauarbeiten, um die Erweiterung ans Hauptgebäude anzuschliessen. Der Eingangsbereich ist nicht zugänglich.

Der Besucherrückgang wirkt sich auch finanziell aus. Das Kunsthaus verzeichnet einen sechsstelligen Jahresverlust. Dieser ist laut Mitteilung durch eine Reserve teilweise gedeckt.

Gegensteuer statt Rückwärtskurs

Das Kunsthaus Zürich will auf den Besucherrückgang reagieren. Man habe für 2018 ein attraktives Programm zusammengestellt mit jungen Werken, Erscheinungen extremer Mode in der Kunst, einer Würdigung der naiven Malerei und einer monografischen Ausstellung der Künstler Robert Delaunay und Oskar Kokoschka. Zudem soll eine neue Geschäftsleitung für Verkauf und Services die Einnahmen langfristig verbessern.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.