«Urbahn»: Nun hat auch Schaffhausen seine Europaallee

Die 120 Millionen Franken teure Grossüberbauung «Urbahn» beim Bahnhof Schaffhausen wurde am Mittwoch eröffnet. Das Projekt mit Hotel, Restaurants, Büros und vielen Läden ist ein neues Schaffhauser Stadtquartier.

Über eine Fussgängerpassage gelangt man von der Schaffhauser Altstadt direkt ins neue Quartier, angesiedelt beim Bleicheplatz direkt beim Bahnhof. Die Überbauung sei ein Meilenstein, erklärte Schaffhausens Stadtpräsident Thomas Feurer: «Urbahn ist eines der wichtigsten Entwicklungsprojekte der letzten Jahre.» Feurer erhofft sich dank «Urbahn» auch neue Impulse für die Entwicklung des aufstrebenden Stadtgebiets Mühletal hinter dem Bahnhof.

In den fünf grossen «Urbahn»-Gebäuden befinden sich ein Kongresshotel mit 130 Zimmern, zahlreiche Büros, eine Wellness-Oase, Restaurants, Läden und 47 komfortable Mietwohnungen. Ein Grossteil der Wohnungen ist bereits vermietet. Im Untergrund wurde eine grosse Garage mit 480 Parkplätzen gebaut. Damit ist «Urbahn», ähnlich wie die Europaallee beim Zürcher Hauptbahnhof, die neue Visitenkarte der Stadt Schaffhausen.