Uster krebst bei Parkgebühren zurück

Im September kündigte die Stadt Uster ein neues Parkgebührenregime an. Von morgens um 7 bis abends um 22 Uhr sollte das Parkieren kosten. Doch nun der Rückzug: Wegen «kontroverser Reaktionen» müssen die Autofahrerinnen und Autofahrer nun doch nur bis abends um 19 Uhr bezahlen.

Je nachdem, wo man in Uster parkiert, bezahlt man länger oder kürzer für die Parkplätze. Diese uneinheitliche Praxis wollte der Stadtrat von Uster im September beenden. Er präsentierte eine neue Parkgebührenverordnung: von 7 bis 22 Uhr sollten die Parkplätze kosten.

Leserbriefe, Diskussionen in der Bevölkerung und Debatten im Parlament waren die Folge. «Die Mehrheit empfand die neuen Gebührenzeiten als unzulässige Ausweitung», sagt Jörg Ganster, Abteilungsleiter Sicherheit der Stadt Uster. «Der Stadtrat hat die Situation deshalb erneut geprüft und den Befürwortern für kürzere Gebührenzeiten den Vorrang gegeben.»

Statt bis abends um 22 Uhr müssen die Autofahrerinnen und Autofahrer deshalb nur noch bis 19 Uhr bezahlen. Am Sonntag bleibt das Parkieren gratis - ausser rund um den Greifensee und am Bahnhof, beim Friedhof und bei der Post. Gibt es keine Einsprachen, tritt die Regelung am 1. Januar 2014 in Kraft.