Verlängerte Untersuchungshaft für einen SVP-Politiker

Der Zürcher SVP Gemeinderat, der vor zwei Wochen Gäste in einer Bar mit einem Messer bedroht hat, muss voraussichtlich bis Mitte Oktober in Untersuchungshaft bleiben.

Ein Sackmesser mit dem Logo der SVP

Bildlegende: Ein Zürcher SVP Gemeinderat bedrohte mit einem Sackmesser Bargäste. Keystone

Passiert ist es vor zwei Wochen in einer Bar in Zürich: ein SVP Politiker ist ausgerastet, hat die Gäste angepöbelt und diese dann auch noch mit einem Sackmesser bedroht. Der Mann wurde verhaftet und sitzt seither in Untersuchungshaft. Die Zürcher Oberstaatsanwaltschaft ermittelt wegen Drohung.

Gemäss «NZZ Online» sind nun neue Fakten aufgetaucht und die Untersuchungshaft wird verlängert. Voraussichtlich soll der SVP-Politiker bis Mitte Oktober in Untersuchungshaft bleiben. Die Oberstaatsanwaltschaft selbst nennt keine Gründe, warum die Untersuchungshaft verlängert worden ist.

Der Politiker wurde im Frühling in den Zürcher Gmeinderat gewählt. Die SVP will ihn nach dem Vorfall jedoch aus der Fraktion ausschliessen, muss mit dem Ausschlussverfahren aber warten bis er nicht mehr in Untersuchungshaft sitzt.