Zum Inhalt springen
Inhalt

Verrückte Idee Eine spektakuläre Kletterwand mitten in Zürich?

Der Swissmill-Silo könnte zur höchsten städtischen Kletterroute der Welt werden. Die Besitzerin Coop ist nicht begeistert.

Grauer, grosser Turm in Zürich West
Legende: Die Swissmill-Wand ist 118 Meter hoch und damit potentiell die höchste städtische Kletterwand der Welt. Keystone
  • Eine Gruppe von Architekten möchte den Swissmill-Silo zur Kletterwand umfunktionieren.
  • Der Verein Zürinordwand bezeichnet den Betonturm der Swissmill in der NZZ als Glücksfall. Welches Hochhaus könne man sonst erklimmen, ohne Bewohner oder Mitarbeiter aufzuschrecken?
  • Technisch wäre die Idee gemäss den Architekten einfach realisierbar. Der Bau einer Route kostet unter 10'000 Franken.
  • Der Verein will sich nun mit einem offenen Brief an die Besitzerin der Turms, die Coop-Genossenschaft, wenden.
  • Coop hält allerdings nichts von der Idee.

«Es ist nicht geplant, dass diese Wand als Kletterwand benutzt wird», sagt Ramon Gander, Mediensprecher von Coop. Die Gestaltung des Turms sei vom Amt für Städtebau der Stadt Zürich und von einem Gremium internationaler Architekten abgenommen worden.

Wir wollen an der Wand nichts ändern.
Autor: Ramon GanderMediensprecher Coop

Die Initianten haben noch nicht mit Coop über ihre Idee gesprochen. Sie wollen sich aber nicht entmutigen lassen. «Der offenene Brief kann immer noch unterzeichnet werden», sagt Adrian Walther von der IG Zürinordwand. In rund zwei Wochen soll der Brief verschickt werden.

Vielleicht kommt es ja doch noch zu einem Treffen.
Autor: Adrian WaltherIG Zürinordwand

Erste prominente Fürsprecher hat der Verein bereits gefunden – beispielsweise die Schweizer Spitzenkletterin Nina Caprez.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.