Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Was ist los mit den Grasshoppers?

Sportlich läuft es rund bei GC, intern kriselt es aber. Nachdem Präsident André Dosé im Dezember gehen musste und es im Stab mehrere Wechsel gab, ist nun auch Sportchef Dragan Rapic entlassen worden.

grosse GCZ Buchstaben, im Hintergrund Feuer und Rauch
Legende: Bei den Zürcher Grasshoppers ist Feuer im Dach: Der Fussball-Club hat auch Sportchef Dragan Rapic entlassen. Keystone

Theoretisch könnten die Grasshoppers noch Schweizermeister werden. Sportlich läuft es den Zürchern also nicht schlecht. Intern scheint aber wenig zu stimmen. Nach Präsident André Dosé muss nun auch Sportchef Dragan Rapic gehen – obwohl er erst kürzlich befördert wurde. Die Begründung für die Entlassung tönt ähnlich wie bei Dosé: er hat Vorgaben des Verwaltungsrates nicht eingehalten.

Wie GC-Präsident Stefan Anliker gegenüber Radio SRF zwischen den Zeilen erkennen lässt, hat Sportchef Dragan Rapic nicht allzuviel geleistet. Eigentliches Hirn der Transfers zum Beispiel sei Trainer Michael Skibbe persönlich gewesen, unterstützt habe ihn dabei jeweils Verwaltungsrat Heinz Spross. Dazu habe sich Dragan Rapic – ähnlich wie Ex-Präsident André Dosé – nicht mit der neuen GC-Philosophie anfreunden können, dass weniger Geld ausgegeben werden soll.

SRF-Sportredaktor Peter Schnyder schätzt diese Angaben als zuverlässig ein. Die letzten Spieler, die GC erfolgreich nach Zürich holen konnte, seien allesamt Bekannte von Michael Skibbe gewesen. Dass der Trainer der starke Mann beim den Grasshoppers sei, sei nicht von der Hand zu weisen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.