Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Weiterhin Hochrisikospiele am Samstagabend

FCZ gegen GC: Solche Hochrisikospiele sollen nicht mehr am Samstagabend stattfinden, hiess es bei der Stadt Zürich vor ziemlich genau einem Jahr, vor der Abstimmung über das verschärfte Hooligan-Gesetz. Dieses ist inzwischen in Kraft – Hochrisikospiele am Samtagabend gibt es aber immer noch.

Zürcher Fans zünden Pyros im Derby zwischen dem FCZ und GC.
Legende: Hochrisikospiel Zürcher Fans zünden Pyros im Derby zwischen dem FCZ und GC. Keystone

FCZ - GC am 1. März 2014 und GC - FCZ am 5. April 2014: Zwei Hochrisikospiele im Zürcher Letzigrund, und trotzdem wird am Abend gespielt. Das passt nicht zu den Aussagen des früheren Polizeivorstehers Daniel Leupi. Im März 2013 erklärte er vor den Medien, dass die Stadt solche Spiele nicht mehr bewilligen werde, wenn das verschärfte Hooligan-Gesetz in Kraft sei. Hat er zu viel versprochen? Nein, meint Polizeisprecherin Judith Hödl auf Anfrage des Regionaljournals: «Theoretisch könnte die Stadt eine Bewilligung verweigern. Bislang hat man einfach noch nie zu einer solch drastischen Massnahme gegriffen.»

Dabei sei auch zu beachten, dass neben der Stadt auch die Liga oder die TV-Sender mitzureden haben. «Wir sind nur ein Player unter mehreren. Da gilt es zusammen zu sitzen und das Risiko für ein Abendspiel am Samstag abzuwägen.» Im übrigen, so Hödl, sei das Risiko geringer als auch schon. Bei den letzten paar Spielen sei sehr wenig passiert, mit Ausnahme des letzten Derbys am 1. März.

Damals kam es zu Ausschreitungen, als GC-Fans auf dem Weg zum Stadion waren. Die Polizei reagierte mit einer Grosskontrolle - und stellte diverses Pyromaterial sicher.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Esther, Basel
    Kein Alkohol, keine Feuerwerkskörper, keine Glasflschen u.ä. - das ist z.B. in den USA Vorschrift/Gesetz. man feiert, freut sich über seine Mannschaft - oder auch nicht - man ist fröhlich und geht danach friedlich nach Hause. Wir haben zumindest nie von Ausschreitungen gehört oder welche erlebt. Wieso ist derartiges eigentlich in Europa resp. in der der Schweiz einfach nicht möglich ? Nein, ich will die USA nicht schön reden aber DAS funktioniert offenbar.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen