Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Wenn die Zeit für Oma fehlt

Das Pflegen von Angehörigen im Seniorenalter kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Für jene Fälle, in denen diese Zeit zu knapp ist, bietet der Verein Entlastungsdienst Zürich Hilfe. Er vermittelt Personen, die Senioren in der Freizeit begleiten. Das Angebot ist gefragt.

Eine Frau liest einer älteren Dame aus einem Buch vor.
Legende: Älteren Leuten vorlesen: Solche Aktivitäten bietet der Verein Entlastungsdienst Zürich an. Keystone

Die Nachfrage nach Betreuerinnen und Betreuern sei gross, sagt Marco Müller, Geschäftsführer des Vereins. Seit das Angebot im März gestartet ist, habe man zahlreiche Angebote erhalten, wie er gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen» ausführt: «Es treten Sozialdienste von Zürcher Gemeinden, Seniorenverbände, aber auch direkt Betroffene oder Altersheime auf uns zu.»

Ausbauen auf zwanzig Haushalte

Bisher betreut der Verein fünf Seniorinnen und Senioren im Kanton Zürich. Die Angestellten machen die Arbeit als Nebenjob. Es seien ganz verschiedene Leute, die den Job ausüben, so Marco Müller: «Bei uns arbeiten Studierende, aber auch pensionierte Pflegerinnen, die gerne noch ein bisschen weiterarbeiten. Oder Frauen, die nach einer Schwangerschaft wieder in die Arbeitswelt einsteigen möchten.»

Marco Müller möchte das Angebot des nicht-gewinnorientierten Vereins kontinuierlich ausbauen. Das Ziel sei es, bis Ende Jahr die Freizeit von rund zwanzig Seniorinnen und Senioren mitzugestalten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.