Zum Inhalt springen

«Neue Industrie» für Zürich Wie ein Tüftler aus Abfall kompostierbaren Plastik macht

Auf dem Areal an der Hohlstrasse stehen grosse Industriehallen, die von den SBB früher als Werkstätten gebraucht wurden. Das Areal steht heute ganz verschiedenen Unternehmen zur Verfügung.

Ein Geleise führt an Wegweisern vorbei in das ehemalige Industrieareal
Legende: SRF

Die Firma FluidSolids AG gehörte zu den ersten Mietern auf dem Areal. Sie fand dort die Rahmenbedingungen, die sie braucht: Starkstrom, viel Platz, die Möglichkeit mit einem Lastwagen zuzufahren und 24 Stunden am Tag Lärm zu machen.

Eingangstüre mit dem Logo von FluidSolids, Grosse Plastikkübel, Gerätschaften und Kartonschachteln stehen herum.
Legende: SRF

Kopf hinter der Firma ist Beat Karrer. Er macht aus dem, was andere wegwerfen, besondere Kunststoffe: Solche, die sich kompostieren lassen.

Brustbild von Beat Karrer vor dem Eingang der Firma FluidSolids
Legende: SRF

Das fünfköpfige Team der kleinen Firma pröbelt dort an den chemischen Mischungen, entwickelt Maschinen, die aus dem Abfall den Kunststoff mischen...

Technisches Gerät, eine art grosser Kochtopf mit verschidenen Einlässen
Legende: SRF

... und stellt auch gleich die Maschinen her, die den Kunststoff dann zu dem verarbeiten, was die Kunden wollen. Das Innere der alten SBB-Halle ist eine Mischung aus Chemielabor, Maschinenfabrik und Design-Studio.

Blick in die Werkhalle mit Regalen und technischem Gerät
Legende: SRF

Zürich sei für eine solche Mischung der geeignete Ort, sagt Beat Karrer. Die Stadt könne aber noch mehr für gute Rahmenbedingungen und den Erhalt von Arbeitsplätzen tun.

Ein grosses Problem für StartUps wie FluidSolids seien die Strompreise, sagt Beat Karrer. Er bezahle in der Stadt Zürich massiv mehr als in Schlieren, auf der anderen Seite der Stadtgrenze, fällig wäre. Was der Grund für diese grossen Unterschiede sei, habe ihm bisher niemand erklären können.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.